„Elterngespräche – mit Beziehung zum Erfolg!“ Elementare nonverbale Grundlagen für die Gesprächsführung – Teil 1 

Gespräche mit Eltern sind eine der wesentlichen Herausforderungen im pädagogischen Alltag. Schließlich muss eine gute Balance zwischen dem Verständnis für die Belange der Eltern und den Anliegen der Pädagoginnen und Pädagogen gefunden werden. Insbesondere dann, wenn beispielsweise Schwierigkeiten bzgl. ihres Kindes thematisiert werden sollen, stellt sich die Frage, wie Eltern für eine gelingende Zusammenarbeit zugunsten des Kindes gewonnen werden können und wie man es schafft, konfliktträchtige Themen mit ihnen lösungsorientiert zu besprechen.

Ziel der Weiterbildung ist es, den Teilnehmer*innen elementare körpersprachliche Grundlagen für eine erfolgreiche Gesprächsführung mit Eltern zu vermitteln und praktisch einzuüben.

Folgende Themen stehen hierbei im Mittelpunkt:

 

  • Die Bedeutung der Beziehungsarbeit mit Eltern für eine erfolgreiche Kommunikation
  • Das Phänomen „Wirkung“ und seine praktische Bedeutung für die Beziehungsarbeit mit Eltern
  • Einführung und Training von grundlegenden nonverbalen Gesprächstechniken

 

Termin:          Mittwoch, den 12.06.2019

Uhrzeit:          09.00 bis 15.00 Uhr
Teilnehmer:   max. 10 Teilnehmer*innen
Kosten:          90,- Euro pro Teilnehmer*in
Anmeldeschluss: 31.03.2019

 

 

„Elterngespräche – mit Beziehung zum Erfolg!“ Elementare verbale Grundlagen für die Gesprächsführung – Teil 2 

Gespräche mit Eltern sind eine der wesentlichen Herausforderungen im pädagogischen Alltag. Schließlich muss eine gute Balance zwischen dem Verständnis für die Belange der Eltern und den Anliegen der Pädagoginnen und Pädagogen gefunden werden. Insbesondere dann, wenn beispielsweise Schwierigkeiten bzgl. ihres Kindes thematisiert werden sollen, stellt sich die Frage, wie Eltern für eine gelingende Zusammenarbeit zugunsten des Kindes gewonnen werden können und wie man es schafft, konfliktträchtige Themen mit ihnen lösungsorientiert zu besprechen.

Ziel der Weiterbildung ist es, die von den Teilnehmer*innen im Teil 1 erworbenen körpersprachlichen Grundlagen der Kommunikation zu vertiefen, durch die Einführung elementarer verbaler Grundlagen der Kommunikation zu ergänzen und in konkreten Gesprächssituation praktisch einzuüben.

Folgende Themen stehen hierbei im Mittelpunkt:

 

  • Einführung und Training von grundlegenden verbalen Gesprächstechniken
  • Die professionelle Einsatz von nonverbalen und verbalen Techniken für die Beziehungsarbeit mit Eltern
  • Konkretes Training ausgewählter Konflikt­situationen aus dem Berufsalltag der Teilnehmer/innen

 

Termin:          Samstag, den 22.06.2019

Uhrzeit:          09.00 bis 15.00 Uhr
Teilnehmer:   max. 10 Teilnehmer*innen
Kosten:          90,- Euro pro Teilnehmer*in
Anmeldeschluss: 31.03.2019

 

 

„Die ersten Schritte in eine neue Welt“ Elementare Grundlagen einer erfolgreichen Eingewöhnung

Der Übergang von der Familie in eine „Fremdbetreuung“ stellt eine wesentliche Umbruchsituation im Leben der Kinder und Eltern dar. Schließlich ändert sich dadurch der Familienalltag grundlegend und das Kind ist von nun an gefordert, einen Großteil des Tages in einer „fremden“ Umgebung mit „fremden“ Personen zu verbringen. Darüber hinaus wird dadurch auch die Beziehung der Eltern zum Kind in entscheidendem Maß beeinflusst. Aus Sicht der Pädagogen stellen sich hierbei viele Fragen, wie z.B.: Was kann ich tun, damit Kinder und Eltern diesen Schritt gut meistern? Wie kann ich mich auf die Eingewöhnung vorbereiten? Wie gehe ich damit um, wenn ein Kind permanent weint und nicht bei mir bleiben will?

Ziel dieser Weiterbildung ist es, dass die teilnehmenden Tagespflegepersonen vor dem Hintergrund des kindlichen Bindungsverhaltens ihr Verständnis von der Rolle des Pädagogen, des jeweiligen Elternteils als auch des Kindes während der Eingewöhnungsphase gemeinsam reflektieren und vertiefen, um eine erfolgreiche pädagogische Arbeit zu gewährleisten.

Folgende Themen stehen daher im Mittelpunkt:

 

  • Elementare Grundlagen der Bindungstheorie
  • Die Bedeutung des Aufbaus einer Beziehung zu Eltern und Kind als Basis einer erfolgreichen Eingewöhnung
  • Das spielerische Einüben und praktische Erproben ausgewählter körpersprachlicher Techniken für eine nachhaltige, kind- und situationsgerechte Beziehungsgestaltung

 

Termin:          Samstag, den 17.08.2019

Uhrzeit:          09.00 bis 15.00 Uhr
Teilnehmer:   max. 10 Teilnehmer*innen
Kosten:          90,- Euro pro Teilnehmer*in
Anmeldeschluss: 31.03.2019

 

 

„Gewaltprävention im Kindesalter“ Elementare Grundlagen zur Entwicklung von Konfliktregulierungskompetenzen

Innerhalb der Gruppendynamik einer Kindergruppe kommt es zwangsläufig zu Konflikten, da die Bedürfnisse der einzelnen Kinder nicht immer kompatibel miteinander sind. Insofern sind die Kinder in der Gruppe einerseits ständig gefordert, ihre Bedürfnisse deutlich zu machen, sich abzugrenzen, Spielangebote zu offerieren und müssen andererseits lernen, mit Zurückweisung, Frustration und den Forderungen der anderen Kinder umzugehen. Hierbei ist es ganz entscheidend, wie Kinder innerhalb ihrer Entwicklung auf den Umgang mit Konfliktsituationen vorbereitet werden und wie Konflikte mit Ihnen „gelöst“ werden.

Ziel dieser Weiterbildung ist es, den Teilnehmer/innen ein grundlegendes Verständnis für die entwicklungspsychologischen Hintergründe des Verhaltens von Kindern und ihrer Bedürfnisauslagerung zu vermitteln. Hierbei bilden die Hintergründe für bestimmte Verhaltensweisen von Kindern, wie z.B. Hyperaktivität, Kampfbereitschaft, Provokation und Aggression einen besonderen Schwerpunkt. Außerdem werden wir alltägliche Konflikt­situationen der Kinder thematisieren und adäquate Handlungsmechanismen für die Begleitung der Kinder im Konfliktgeschehen erarbeiten.

 

Termin:          Samstag, den 19.10.2019

Uhrzeit:          09.00 bis 15.00 Uhr
Teilnehmer:   max. 10 Teilnehmer*innen
Kosten:          90,- Euro pro Teilnehmer*in
Anmeldeschluss: 31.03.2019

Weitere Veranstaltungen zu Wunschthemen sind nach vorheriger Absprache möglich! Sie erreichen mich unter: 0331/97999498 oder über das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Modulare Weiterbildung zum Thema „Führungsmanagement – Chancen und Herausforderungen“

Der Kita-Alltag stellt Leiter/innen oft vor vielfältigen Herausforderungen, die parallel zu bewältigen sind. Hierbei ist entscheidend, dass die Leitungspersonen motiviert und leistungsfähig sind, um im Berufsalltag zu bestehen und ihre Aufgaben erfolgreich zu erfüllen. Im Rahmen dieser modularen Weiterbildung zum Thema „Führungsmanagement – Chancen und Herausforderungen“ möchten wir den Kolleginnen und Kollegen, die Möglichkeit geben, ihre persönliche und fachliche Entwicklung weiter zu begleiten, relevante Themen mit ausgewählten Experten fundiert zu bearbeiten und ihre methodischen Kompetenzen weiterzuentwickeln. Daher richtet sich dieses Weiterbildungsprogramm nicht nur an Leitungspersonen, die erst kürzlich diese Position besetzt haben oder perspektivisch anstreben. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Seminare sind ebenfalls für Kolleginnen und Kollegen geeignet, die bereits langjährige Erfahrungen in diesem Berufsfeld vorweisen können.

Ausgangspunkt der Weiterbildung
Sie sind als Leitungsperson mit vielfältigen Aufgaben in den Berufs-Alltag involviert. Damit Ihre persönliche und fachliche Entwicklung dabei nicht zu kurz kommen, bieten wir Ihnen im Rahmen dieser modularen Weiterbildung zum Thema „Führungsmanagement – Chancen und Herausforderungen“ die Möglichkeit, unterschiedliche, für Sie relevante Themen mit ausgewählten Experten fundiert zu bearbeiten und Ihre methodischen Kompetenzen weiterzuentwickeln.

Struktur der Weiterbildung
Die Weiterbildung zum o.g. Thema untergliedert sich in insgesamt 7 Weiterbildungsmodule, die jeweils verschiedene inhaltliche Schwerpunkte bearbeiten und sich aufeinander beziehen. Folgende Module sind innerhalb der Weiterbildung vorgesehen:

Modul 1
„Erfolgreiche Teamführung – Bedeutung des Hierarchiemanagements“

Die Leitung einer Einrichtung ist mit vielfältigen Herausforderungen verbunden. Eine besondere Aufgabe stellt hierbei die (Zusammen-) Führung der einzelnen Mitarbeiter/innen mit ihren verschiedenen Ansichten und Bedürfnislagen sowie deren Gewinnung für die Umsetzung des Profils der Einrichtung dar. Für die Führungskräfte ist es daher wichtig, ihre Mitarbeiter/innen hierbei kompetent anzuleiten. Dies ist in der Praxis nicht immer einfach, da zum Beispiel persönliche Befindlichkeiten eine Rolle spielen, welche die Kommunikation zwischen den Kolleginnen und Kollegen stören. Für Führungskräfte ergibt sich daraus prinzipiell die Frage: Wie gehe ich damit um?
Ziel der Module 1-3 ist es, dass die teilnehmenden Führungskräfte ihre Führungsaufgaben dynamisch verstehen und kontrollieren lernen. Die Teilnehmer/innen sollen ihre Führungskompetenzen erweitern und ihre eigenen Handlungsstrategien bezüglich ihres Führungsstils kritisch reflektieren lernen, um ihnen eine erfolgreiche Teamführung zu ermöglichen. Im Rahmen des Trainings stehen dafür die folgenden Themen im Zentrum, die auf Basis der Methode von Prof. Dr. Bernd B. Schmidt bearbeitet werden:

· Die Bedeutung des Beziehungsmanagements im Führungsmanagement
· Die Bedeutung des Hierarchiemanagement im Führungsmanagement
· Die Bedeutung des Wirkungsmanagement im Führungsmanagement

Termin:                   nach Vereinbarung
Uhrzeit:                   09.00 bis 15.00 Uhr
Teilnehmer:          max. 10 Teilnehmer/-innen
Kosten:                     80,- Euro pro Teilnehmer/in
Anmeldeschluss:    –

Modul 2
„Erfolgreiche Teamführung – Bedeutung des Beziehungsmanagements“

Die Leitung einer Einrichtung ist mit vielfältigen Herausforderungen verbunden. Eine besondere Aufgabe stellt hierbei die (Zusammen-) Führung der einzelnen Mitarbeiter/innen mit ihren verschiedenen Ansichten und Bedürfnislagen sowie deren Gewinnung für die Umsetzung des Profils der Einrichtung dar. Für die Führungskräfte ist es daher wichtig, ihre Mitarbeiter/innen hierbei kompetent anzuleiten. Dies ist in der Praxis nicht immer einfach, da zum Beispiel persönliche Befindlichkeiten eine Rolle spielen, welche die Kommunikation zwischen den Kolleginnen und Kollegen stören. Für Führungskräfte ergibt sich daraus prinzipiell die Frage: Wie gehe ich damit um?
Ziel der Module 1-3 ist es, dass die teilnehmenden Führungskräfte ihre Führungsaufgaben dynamisch verstehen und kontrollieren lernen. Die Teilnehmer/innen sollen ihre Führungskompetenzen erweitern und ihre eigenen Handlungsstrategien bezüglich ihres Führungsstils kritisch reflektieren lernen, um ihnen eine erfolgreiche Teamführung zu ermöglichen. Im Rahmen des Trainings stehen dafür die folgenden Themen im Zentrum, die auf Basis der Methode von Prof. Dr. Bernd B. Schmidt bearbeitet werden:

· Die Bedeutung des Beziehungsmanagements im Führungsmanagement
· Die Bedeutung des Hierarchiemanagement im Führungsmanagement
· Die Bedeutung des Wirkungsmanagement im Führungsmanagement

Termin:                    nach Vereinbarung
Uhrzeit:                   09.00 bis 15.00 Uhr
Teilnehmer:          max. 10 Teilnehmer/-innen
Kosten:                     80,- Euro pro Teilnehmer/in
Anmeldeschluss:    –

Modul 3
„Erfolgreiche Teamführung – Bedeutung des Wirkungsmanagements“

Die Leitung einer Einrichtung ist mit vielfältigen Herausforderungen verbunden. Eine besondere Aufgabe stellt hierbei die (Zusammen-) Führung der einzelnen Mitarbeiter/innen mit ihren verschiedenen Ansichten und Bedürfnislagen sowie deren Gewinnung für die Umsetzung des Profils der Einrichtung dar. Für die Führungskräfte ist es daher wichtig, ihre Mitarbeiter/innen hierbei kompetent anzuleiten. Dies ist in der Praxis nicht immer einfach, da zum Beispiel persönliche Befindlichkeiten eine Rolle spielen, welche die Kommunikation zwischen den Kolleginnen und Kollegen stören. Für Führungskräfte ergibt sich daraus prinzipiell die Frage: Wie gehe ich damit um?
Ziel der Module 1-3 ist es, dass die teilnehmenden Führungskräfte ihre Führungsaufgaben dynamisch verstehen und kontrollieren lernen. Die Teilnehmer/innen sollen ihre Führungskompetenzen erweitern und ihre eigenen Handlungsstrategien bezüglich ihres Führungsstils kritisch reflektieren lernen, um ihnen eine erfolgreiche Teamführung zu ermöglichen. Im Rahmen des Trainings stehen dafür die folgenden Themen im Zentrum, die auf Basis der Methode von Prof. Dr. Bernd B. Schmidt bearbeitet werden:

· Die Bedeutung des Beziehungsmanagements im Führungsmanagement
· Die Bedeutung des Hierarchiemanagement im Führungsmanagement
· Die Bedeutung des Wirkungsmanagement im Führungsmanagement

Termin:                     nach Vereinbarung
Uhrzeit:                     09.00 bis 15.00 Uhr
Teilnehmer:             max. 10 Teilnehmer/-innen
Kosten:                      80,- Euro pro Teilnehmer/in
Anmeldeschluss:     –

Modul 4
„Konstruktive Teamberatungen – Ressourcenorientiertes und wertschätzendes Team-Management“

Teamberatungen sind entscheidende Grundpfeiler für den Teamentwicklungsprozess in einer Einrichtung, da alle Teammitglieder in diesem Rahmen die Möglichkeit haben, sich mit Ihrem Wissen und Ihren Fähigkeiten in die Diskussion einzubringen. Allerdings muss dieser Prozess von der Führungskraft professionell organisiert werden, um die Mitarbeiter/innen für ein gemeinsames Vorgehen bei der Umsetzung zu gewinnen. Dementsprechend entscheidet ihr Führungsmanagement über die Durchsetzung von Zielen innerhalb der Einrichtung.
Ziel dieses Moduls ist es, den Teilnehmer/innen praxisorientiert die Bedeutung des Hierarchie- und Beziehungsmanagements als Kernaufgaben ihrer Führungstätigkeit zu vermitteln. Im Mittelpunkt steht daher die Einführung elementarer nonverbaler, verbaler und medialer Techniken für ein ressourcenorientiertes Management von Teamberatungen. Die Teilnehmer/innen werden innerhalb der Weiterbildung dazu angeleitet, die vorgestellten Techniken in ihren beruflichen Alltag zu integrieren, um dadurch die Zusammenarbeit mit ihren Kolleginnen bzw. Kollegen zu verbessern und die aus Sicht der Leitungskraft relevanten Tagesordnungspunkte erfolgreich und ergebnisorientiert zu besprechen.

Termin:                    nach Vereinbarung
Uhrzeit:                     09.00 bis 15.00 Uhr
Teilnehmer:             max. 10 Teilnehmer/-innen
Kosten:                       80,- Euro pro Teilnehmer/in
Anmeldeschluss:     –

Modul 5 und 6
„Gesprächsführung und Konfliktmanagement – Training elementarer Grundlagen“

„Kommunikative Kompetenz“ gehört zu den zentralen Schlüsselqualifikationen einer Führungskraft! Sowohl teamintern als auch in der täglichen Zusammenarbeit mit Kunden und externen Partnern entscheidet das Einhalten elementarer Kommunikationstechniken über die erfolgreiche Umsetzung von Zielen. Schließlich gilt, dass weniger „was“ wir sagen, sondern „wie“ wir etwas sagen darüber entscheidet, ob wir unser Gegenüber gewinnen – oder nicht!
Ziel der Module 5 und 6 ist es, den Teilnehmer/innen elementare körpersprachliche Kommuni­kationsstrategien auf der Grundlage der Methode von Prof. Dr. Bernd B. Schmidt praxisorientiert zu vermitteln. Die Teilnehmer/innen werden im Rahmen der Weiterbildung angeleitet, die neu erlernten Techniken für ihren beruflichen Alltag effektiv nutzen, um dadurch beispielsweise ihre internen Ziele konsequenter durchzusetzen sowie die Zusammenarbeit mit Kunden und Kolleginnen bzw. Kollegen zu verbessern. Im Mittelpunkt dieses Trainings stehen dementsprechend das Einüben ausgewählter nonverbaler und verbaler Kommunikationstechniken sowie deren spielerisches Erproben am Beispiel ausgewählter Konflikt-Situationen aus dem beruflichen Alltag der Teilnehmer/innen.

Termine:                    nach Vereinbarung
Uhrzeit:                       jeweils 09.00 bis 15.00 Uhr
Teilnehmer:              max. 10 Teilnehmer/-innen
Kosten:                        160,- Euro pro Teilnehmer/in
Anmeldeschluss:       –

Modul 7
„Kraftvoll durch den Berufsalltag – Elementare Grundlagen der Stressbewältigung“

Das Phänomen „Stress“ ist in sämtlichen Berufsgruppen allgegenwärtig. Besonders Pädagoginnen und Pädagogen sind aufgrund ihrer vielfältigen Aufgabenbereiche risikogefährdet, da sie oftmals mehrere Anforderungen parallel bewältigen müssen. Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, sich mit den individuellen Auslösern von Stress auseinander­zusetzen und wirkungsvolle Strategien zur Stressbewältigung zu entwickeln. Ziel dieses Moduls ist es, den Teilnehmer/innen ein nachhaltiges Verständnis für die Ursachen und Regulation von Alltagsstressoren zu vermitteln. Im Rahmen dieser Weiterbildung werden insbesondere das Verhältnis von Eigen- und Fremdrhythmus als Stressfaktor und dessen Einfluss auf die individuelle Gesundheit praxisorientiert eingeführt sowie konkrete Übungen zur Stressbewältigung angeleitet

Termin:                    nach Vereinbarung
Uhrzeit:                    09.00 bis 15.00 Uhr
Teilnehmer:           max. 10 Teilnehmer/-innen
Kosten:                      80,- Euro pro Teilnehmer/in
Anmeldeschluss:   –

„Kursleiterqualifizierung Progressive Muskelrelaxation“     –  3-tägiges Seminar

Die Ausbildung umfasste einen Zeitrahmen von 32 Unterrichtseinheiten und entspricht den Richtlinien als anerkannte Zusatzausbildung im Bereich Entspannung im Sinne der gemeinsamen und einheitlichen Handlungsfelder und Kriterien der Spitzenverbände der Krankenkassen zur Umsetzung von § 20 Abs. 1 und 2 SGS V.

Das Seminarangebot richtet sich an alle Menschen, die die Progressiven Muskelrelaxation (PMR) fundiert erlernen und/oder ihre Anwenderkenntnisse der PMR vertiefen möchten und eine Kursleiterqualifikation anstreben. Am Abschluss des Seminares erhalten Sie eine entsprechende Zertifizierung.

Inhaltlich werden die Grundlagen der PMR vertieft und weitere Anwendungsbereiche sowie spezielle Anwendungsformen vorgestellt. Es wird zahlreiche praktische Übungen geben und die Umsetzung in eigene Kursangebote wird gemeinsam vorbereitet.

Teilnehmerbegrenzung: 15 Personen

Termine:         Sonntag, 24.03.19 sowie Samstag/Sonntag, den 04./05.05.2019

Uhrzeit:          09.00 bis max. 18.00 Uhr
Teilnehmer:   max. 15 Teilnehmer*innen
Kosten:          90,- Euro pro Teilnehmer*in
Anmeldeschluss:

——————————————————————————————————————————————–

„Burnout-Prävention – Ein Praxisseminar“

In diesem vertiefenden Praxisseminar werden wir uns vor allem der praktischen Umsetzung und Gestaltung einer Beratung zum Thema Burnout-Prävention widmen. Anhand von Beispielen der Teilnehmer*innen und aus der langjährigen Praxis der Dozentin werden wir konkrete Beratungssituationen durchspielen und Herangehensweisen z.B. für Diagnostik und Gesprächsführung erarbeiten.

Teilnehmerbegrenzung: 15 Personen

Termin:         Samstag, den 07.09.2019

Uhrzeit:          09.00 bis 15.00 Uhr
Teilnehmer:   max. 15 Teilnehmer*innen
Kosten:          90,- Euro pro Teilnehmer*in
Anmeldeschluss: 31.07.2019

Anfrage stellen

Sie interessieren sich für ein Seminarangebot?

Reservieren Sie sich gleich Ihren Platz!
Anfrage stellen